Wahlarbeitszeit im Schichtbetrieb
Ergebnisse einer Befragung der Dauernacht- und Wechselschicht in der Fertigung der AUDI AG Ingolstadt

Angesichts des demografischen Wandels steigen auch die individuellen Unterschiede in der Verträglichkeit und Bewältigungsfähigkeit von Nacht- und Schichtarbeit. Eine Arbeitszeitsystematik, die individuelle Wahlmöglichkeiten auch im Schichtbetrieb ermöglicht, unterstützt eine flexible Anpassung der individuellen Arbeitszeit an Belastungsschwankungen, persönliche Belange und Lebensphasen. So kann eine Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Schichtmodellen zur individuellen Reduzierung der Beanspruchungen führen.

Dies zeigten auch Ergebnisse einer Befragung von Fertigungsmitarbeitern in der Dauernachtschicht und in der Wechselschicht bei Audi. Die Wahlmöglichkeit zwischen diesen beiden Modellen führte zu einer positiven chronotypischen Selektion für die eher passende Schichtform. Diejenigen, die entsprechend ihres Chronotypus in dem jeweiligen Schichtmodell arbeiten, weisen z. B. deutlich weniger Schlafprobleme, Müdigkeit und bessere Fitness bei der Arbeit auf.

Eine notwendige Voraussetzung ist jedoch der freiwillige Einsatz vor allem in der Dauernachtschicht und die Möglichkeit eines zügigen Wechsels in die Wechselschicht bei zunehmenden Bewältigungsschwierigkeiten bzw. bei Anzeichen erster Unverträglichkeiten.

 

Zum Programm